Sonae Arauco
Hochmoderne Spanplatten-Produktionslinie eingeweiht

Beeskow gehört mit zu den strategisch wichtigsten Unternehmensstandorten des internationalen Holzwerkstoffkonzerns Sonae Arauco. Foto: Sonae Arauco

Der internationale Holzwerkstoffkonzern Sonae Arauco hat die hochmoderne Spanplattenanlage im brandenburgischen Werk Beeskow im öffentlichen Rahmen eingeweiht. Neben vielen Partnerunternehmen und Mitarbeitenden zählte auch Ministerpräsident Dr. Dietmar Woidke zu den Gästen.

Die Investition in die neue Anlage beläuft sich laut Unternehmen auf über 50 Millionen Euro und ist Teil des Projektes Beeskow 50+, das auf das mehr als 50-jährige Bestehen des Standortes verweist und einen Ausblick auf die nächsten 50 Jahre geben soll.
Obwohl die Spanplattenanlage bereits im Juli 2020 in Betrieb genommen wurde, war es aufgrund der Covid-19-Pandemie erst jetzt möglich, die neue Produktionsanlage feierlich zu eröffnen.

„Ich bin stolz, dass wir hier heute zusammen eine bedeutende Investition feiern. Sie ist Teil eines umfassenderen Investitionsplans, der darauf abzielt, Effizienzen zu steigern und Ressourcen zu schonen. Sie erweitert unser Angebot an Holzwerkstofflösungen mit Mehrwert für unsere Kunden und verstärkt das Engagement des Unternehmens für die Nachhaltigkeit des Unternehmens und des Planeten“, so Dr. Steffen Körner, Geschäftsführer der Sonae Arauco Deutschland GmbH.

Die Inbetriebnahme des ersten Werks in Beeskow geht auf das Jahr 1966 zurück. Heute ist der Standort aufgrund seiner geografischen Lage, der Produktion einer breiten Palette von Holzwerkstoffen und seines großen Know-hows von strategischer Bedeutung für das Unternehmen. Im Werk Sonae Arauco Beeskow werden Spanplatten (PB), Mitteldichte Faserplatten (MDF), sowie beschichtete Platten (MF MDF und MFC) hergestellt.

Gegenwärtig sind im Werk Beeskow 300 direkte Arbeitsplätze geschaffen worden. Viele weitere indirekte Arbeitsplätze hängen ebenfalls von der Tätigkeit des Werks ab.


zum Seitenanfang

zurück