Kesseböhmer
Generationswechsel im Marketing

Thore Brors leitet seit 1. Mai 2022 das Marketing der Kesseböhmer GmbH. Foto: privat

Die Kesseböhmer GmbH, Bad Essen, hat damit begonnen, ihr Marketing neu aufzustellen. Die Leitung hat am 1. Mai 2022 Thore Brors übernommen. Der Marketing- und Kommunikationsexperte folgt damit Holger Schmitz, der auf eigenen Wunsch in die Altersteilzeit wechselt. Neu geschaffen hat Kesseböhmer die Position „Leitung Digital Marketing“. Hierfür trat Irina Gerhard ins Unternehmen ein.

Brors bringt laut Kesseböhmer fundierte Kenntnisse im Management von Marken und Kundenbeziehungen sowie langjährige Führungserfahrungen mit. Er kommt von der Wiethe Group, einer Full Service-Agentur für Markenkommunikation. Hier verantwortete er zuletzt als Geschäftsführer die Entwicklung und Umsetzung von Go-to-market-Ansätzen und zielgruppenspezifischen, crossmedialen Marketingkampagnen für Unternehmen aus verschiedenen Branchen.

Um auch im Marketing die digitale Transformation des Unternehmens zu optimieren und auszubauen, schuf Kesseböhmer die Position „Leitung Digital Marketing“. Hierfür trat bereits am 1. März 2022 Irina Gerhard ins Unternehmen ein. Die Kommunikationswirtin zeichnet für Performance-Marketing verantwortlich und stärke das Unternehmen bei der Entwick¬lung und Umsetzung der digitalen Strategien. Im Fokus stehen dabei Online-Sichtbarkeit und Reichweite, Positionierung in den sozialen Medien sowie die Optimierung von E-Commerce-Prozessen und der digitalen Infrastruktur. Zu ihren Aufgabenbereichen gehören SEO, SEA, Display Advertising, Newsletter-Marketing, Social Media-Marketing und Kooperationen.

Die neuen Personalien sind Ausdruck einer neuen Marketingstrategie bei Kesseböhmer. Ziel ist es, Marketingkompetenzen zu bündeln, um ähnlich einer Inhouse-Agentur noch schneller und flexibler kundenorientierte Maßnahmen umsetzen zu können. Neben der Industrie und dem Handel liegt ein besonderer Fokus auf dem Endkunden.

Neu geschaffen hat Kesseböhmer die Position „Leitung Digital Marketing“. Hierfür trat Irina Gerhard ins Unternehmen ein. Foto: Kesseböhmer

zum Seitenanfang

zurück