Beko Grundig Deutschland
Neuer Marketingchef

Foto: Beko Grundig Deutschland

Jens Grubert (Foto) wird neuer Marketingchef der Beko Grundig Deutschland GmbH: Ab dem 1. April verantwortet der 42-Jährige alle Marketingaktivitäten in Deutschland und besetzt zudem die vor Kurzem geschaffene Rolle als Marketing Direktor Nordeuropa. In dieser Funktion zeichnet er neben Deutschland auch für die Positionierung der Konzernmarken in Österreich, der Schweiz, Benelux und den skandinavischen Ländern verantwortlich. Der strategische Fokus wird in der verstärkten Verankerung der Marken und ihrer Produkte bei Konsumenten, sowie der marketingseitigen Umsetzung der Nachhaltigkeitsstrategie des Unternehmens liegen.

Grubert berichtet direkt an Mario Vogl, Vorsitzender der Geschäftsführung der Beko Grundig Deutschland GmbH und Regional Director Northern Europe Arçelik Group. „Mit dem weiteren Ausbau der regionalen Marketingfunktion stärken wir die länderübergreifende Markenführung und schaffen wertvolle Synergien in der Umsetzung von regionalen Kampagnen. Auch im Bereich der Einbaugeräte-Vermarktung verspreche ich mir zusätzliche Impulse und letztendlich noch mehr Power für das Marketing insgesamt“, kommentiert Mario Vogl. „Mit Jens Grubert haben wir einen herausragenden Branchenkenner und Marketingstrategen für unser Führungsteam gewonnen, der jahrelange Erfahrung mitbringt, um Beko und Grundig mit den richtigen Maßnahmen in eine erfolgreiche Zukunft zu führen.“  
 
Grubert war vor seinem Wechsel zur Beko Grundig Deutschland GmbH bei der BSH Hausgeräte GmbH in der Funktion als Marketingleiter Zentraleuropa für die Marke Siemens tätig. Nach dem Studium der internationalen Betriebswirtschaftslehre hatte er unterschiedliche nationale wie internationale Marketingpositionen innerhalb der Branche inne und verfügt damit über mehr als 15 Jahre Erfahrung. „Ich freue mich sehr auf die neue Aufgabe, die Marken Beko und Grundig mit in eine erfolgreiche und nachhaltige Zukunft zu führen – mit dem Ziel, im Segment der Hausgeräte in die Top 3 zu gelangen. Auch die damit einhergehende Transformation der Traditionsmarke Grundig hin zu einem Komplettanbieter für das gesamte Zuhause ist eine spannende Herausforderung“, sagt Grubert.
 
Grubert folgt auf Christian Struck, der das Unternehmen im besten Einvernehmen verlässt und sich nach langem, erfolgreichem Wirken neuen Herausforderungen stellt. „Für seinen hohen Einsatz und positiven Beitrag für unser Unternehmen, möchten wir uns herzlich bedanken. Wir wünschen Christian Struck für seine berufliche und private Zukunft alles Gute“, sagt Mario Vogl.


zum Seitenanfang

zurück