Aktuelle Ausgabe Küche & Bad Forum

Themenschwerpunkte küche&bad November 2020

Titel Ninka: Im perfekten Rahmen organisiert

Seit einigen Jahren erfolgreich im Markt platziert ist das ausfahrbare, linearangetriebene Tablarsystem „Qanto“ von Ninka. Die hochwertige Produktentwicklung – werkseitig komplett vorbereitet und ‚plug & play‘ eingesetzt zur optimalen Nutzung von Stauraum in Kücheneckschränken, Kücheninseln, Wohnraum Sideboards oder anderen Unterschränken – geht konform mit urbanem Zeitgeist, der Modernität mit  Einfachheit, Freiheit, Nachhaltigkeit und der Freude am Entdecken verbindet.

MHK Group: Umfassende Unterstützung in Krisenzeiten

Die Gesellschafter der MHK Group sollen sicher und gestärkt aus der Coronakrise hervorgehen. Auch in der sich aktuell wieder verschärfenden Situation setzt der Verband dabei voll und ganz auf die Leistungen und Angebote der MHK Dienstleister und das persönliche wie fachlich kompetente Beratungsteam.

AMK: Die Küchenbranche schlägt sich wacker

Mehr als 140 Gäste haben Ende Oktober die erste reine Online- Vereinsmitgliederversammlung der Arbeitsgemeinschaft Die Moderne Küche verfolgt. Geschäftsführer Volker Irle sowie die beiden Vorstandssprecher Dr. Oliver Streit und Roland Hagenbucher informierten dabei über die Lage der Küchenbranche und die Geschäftstätigkeiten der Arbeitsgemeinschaft.

Geräte- und Zubehörinnovationen für 2021

Virtuell, über den Vertrieb oder klassisch in der Ausstellung – ganz verschiedene Wege haben die Hersteller von Geräten und Zubehör für die Küche diesmal in Bezug auf die Neuheitenpräsentation rund um den traditionellen Küchenherbst eingeschlagen. Die große Gemeinsamkeit: Die Fülle an Innovationen ist auch im kommenden Jahr riesig. Eine kleine Auswahl präsentieren wir Ihnen auf den folgenden Seiten.

Lichtbranche: Im Zeichen des Wandels

Obwohl Cocooning und Homing infolge der Krise absolut im Trend liegen, wird der Konjunktureinbruch der Lichtbranche durch Corona stärker ausfallen als in Folge der Finanzkrise. Der Markt wandelt sich und gerät unter Druck. Wie stark, das stellen die Branchenanalysten des Kölner Marktforschungsinstituts Marketmedia24 jetzt anhand von drei Szenarien dar, in denen sie die Entwicklung bis zum Jahr 2028 berechnen.