XXXLutz
Kika-Häuser werden zu XXXLutz

Foto: XXXLutz

XXXLutz eröffnet heute sechs XXXLutz-Filialen in Ungarn: Die im Vorjahr übernommenen ehemaligen Kika-Filialen wurden heute unter der Marke XXXLutz neu eröffnet und sind ab jetzt mit neuen, größeren Sortimenten und attraktiveren Preisen am ungarischen Möbelmarkt präsent.

Die neuen XXXLutz-Einrichtungshäuser wurden in, Budaörs, Györ, Pecs, Debrecen und Budapest (2) eröffnet und ergänzen das XXXLutz-Filialnetz in ganz Europa.

Die österreichische XXXLutz Gruppe, die bereits in 13 europäischen Ländern vertreten ist, freut sich über diesen großen Expansionsschritt in Ungarn und die Stärkung der Marke. "Unser Ziel ist es, in jedem Land und an jedem Standort, an dem wir tätig sind, die Nummer 1 zu sein. Mit den Übernahmen setzen wir den ersten Schritt, unser klares Ziel auch in Ungarn zu erreichen", so Thomas Saliger, Unternehmenssprecher der XXXLutz Gruppe.

"Mit der Wiedereröffnung, werden in Ungarn neue Maßstäbe für modernes und zeitgemäßes Einrichten gesetzt", so Mag. Thomas Saliger. Bei den Umbauten wurde besonderer Wert auf die Präsentation und Dekoration gelegt. In den neuen Möbelhäusern gewinnen Kunden auch einen realgetreuen Eindruck, wie Möbel gemeinsam mit Accessoires in Räumen wirken. Es werden zudem laufend die neuesten Trends aus ganz Europa präsentiert.

2020 ein gutes Jahr für XXXLutz

"Nach dem Markteintritt mit Mömax in der Schweiz und den Wiedereröffnungen der übernommenen Kika-Filialen in Tschechien und der Slowakei haken wir ein weiteres Jahresziel für 2020 erfolgreich ab", so der Unternehmenssprecher bei XXXLutz. "Anfang nächsten Jahres erfolgt dann noch der XXXLutz-Markteintritt in Rumänien", der Thomas Saliger weiter.

"Sehr entgegen kommt uns natürlich der derzeitige Boom bei Wohnen und Einrichten. Die Leute sind in Zeiten von COVID mehr zu Hause und richten ihren 'Zufluchtsort' neu, gemütlich und schöner ein", so Thomas Saliger abschließend.


zum Seitenanfang

zurück