Warendorf – Die Küche GmbH
Exklusive Verhandlungen mit Investor aus Fernost

Foto: Archiv

Finale Phase im Kampf um die Warendorf – Die Küche GmbH: Der für den Küchenmöbelhersteller, der am 11. März erneut Insolvenz anmelden musste, zuständige vorläufige Insolvenzverwalter Rechtsanwalt Stefan Meyer verhandelt exklusiv mit einem Investor. „Wir haben nun mit einem Investor Exklusivität vereinbart“, so Meyer. „Er hat das beste verbindliche Angebot abgegeben und das tragfähigste Konzept vorgestellt.“

Ferner hat der Investor im Gegenzug für die Verhandlungsexklusivität ein Darlehen gewährt, um die Produktion auch für den Monat Juli 2019 zu sichern. Bis dahin sollen die Verhandlungen endgültig abgeschlossen sein.

Nach der für den 1. Juni 2019 geplanten Eröffnung des Insolvenzverfahrens wird der Geschäftsbetrieb zunächst unter der Verantwortung des Insolvenzverwalters uneingeschränkt fortgeführt. Die Übertragung des Geschäftsbetriebes auf den Investor ist für den 1. Juli 2019 vorgesehen. „Aktuell klären wir weitere Details der Vertragsgestaltung. Dieser Prozess ist sehr aufwendig, diverse durchaus komplexe Themen sind noch zu lösen. Aber wir sind zuversichtlich kurzfristig den Vertrag unterzeichnen zu können“, so Meyer weiter.

Bei dem Investor handelt es sich um ein international ausgerichtetes, renommiertes Unternehmen aus Fernost. Es besteht schon seit mehreren Jahren eine enge Geschäftsbeziehung zu Warendorf - Die Küche GmbH. „Das ist eine gute Ausgangssituation für eine tragfähige Zukunftslösung, von der ich mich habe überzeugen lassen“, so Meyer.


zum Seitenanfang

zurück