Spill Küchen & Wohnen – mit Fotostrecke
Positive Bilanz nach drei Monaten

Fotos: Garant

Es war eine radikale Entscheidung: Zwei Jahre Planungs- und Bauzeit, 500.000 Euro Investitionssumme, das ergibt für das Garant-Mitglied Spill Küchen und Wohnen aus Irxleben in der Nähe von Magdeburg einen Komplettumbau, der das Unternehmen nicht nur modernisieren soll, sondern auch ganz neu für die Zukunft aufstellt. Und bereits drei Monate nach der Neueröffnung ist sich Geschäftsführer Matthias Steinke sicher: „Wir haben alles richtig gemacht!“ Dabei seien zuvor bei Steinke und seinen drei Geschäftsführer-Kollegen durchaus auch Unsicherheiten dagewesen, ob die Kunden das neue Angebot annehmen und wertschätzen werden.

Viele „Baustellen“ des Großprojekts stemmte das engagierte Team dabei in Eigenregie, für bestimmte Bereiche holte man sich Hilfe beim zugehörigen Verband Garant. Matthias Steinke dazu: „Das, was wir geplant und schließlich erfolgreich bewerkstelligt haben, fällt durchaus in die Kategorie „Dickes Brett. Von der Bodengestaltung bis zum Lichtkonzept haben wir schließlich alles über den Haufen geworden. Wir waren daher froh über die verbandsseitige Unterstützung, die wir im Rahmen unserer Mitgliedschaft in Anspruch nehmen konnten. Konkrete Hilfe haben wir in der ersten Architekturphase, der neu ausgerichteten Sortimentsgestaltung in den Bereichen Küche und Möbel – u. a. mit der Garant-Kollektionsmarke „Liva“ – sowie der Umsetzung des Ladenbaukonzepts für unsere Küchenausstellung in Anspruch genommen.“ Im vergangenen September feierte Möbel Spill seine Neueröffnung und lockte zahlreiche Kunden mit attraktiven Eröffnungsangeboten auf einer Ausstellungsfläche von über 3.000 qm.

Und das, was zunächst wie ein Eröffnungshype aussah, hielt weiter an: Auch ein Vierteljahr später steigen Kundenfrequenz und Umsatz weiter sukzessiv an. „Der Effekt der Werbetrommel, die wir zur Neueröffnung gerührt haben, ist immer noch spürbar“, freut sich Steinke. Er und sein 20-köpfiges Team schätzen die Steigerung des Kundenzulaufs auf mindestens 20%. Ein besonderes Extra sei aber das persönliche Feedback der Stamm- sowie Neukunden, die sich von der modern gestalteten Verkaufsfläche und dem optimierten Sortiment mit einem ausgewogenen Preis-Leistungsverhältnis begeistert zeigen. „In Hinblick auf die Zukunft unseres Hauses und die unserer Mitarbeiter, war das Projekt wohl die beste unternehmerische Entscheidung, die wir treffen konnten“, resümiert Matthias Steinke. Ausruhen steht in Irxleben dennoch nach wie vor nicht auf der Agenda. Jetzt gelte es, die Kunden weiter zu binden und immer wieder neu zu begeistern.

Galerie


zum Seitenanfang

zurück