Sophie Allport
Lifestyle-Marke will in D-A-CH Fuß fassen

Foto: Sophie Allport

Die britische Haushalts-, Wohn-Accessoires und Lifestyle-Marke „Sophie Allport“ will in der DACH-Region durchstarten.

„Wir verfolgen einen ganzheitlichen hohen Qualitätsanspruch. Die Kollektion überzeugt auf höchstem Niveau mit bester Produktqualität in mittlerer Preiskategorie“, sagt Aimee Glover, Vertriebschefin von „Sophie Allport“, einem Familienunternehmen aus der englischen Grafschaft Lincolnshire, das 2006 von Sophie Allport und ihrem Bruder Jem Allport gegründet wurde.

Breite Produkt-Palette

Die Sophie Allport „Design-Gruppen-Kollektion“ verfügt über eine breite Produkt-Palette und zeichnet sich durch ein charmantes, im Landhausstill angehauchtes Design von Liebe zur Natur und Landschaft inspiriert aus. Für den Küchenbereich besteht diese aus Geschirrtüchern, Topflappen und Topfhandschuhen, aber auch aus Bone-Porzellan angefertigten und in England von Hand dekorierten und fertiggestellten Espressotassen, Kaffeebecher und Butterbehälter Die Kollektion bietet aber auch zahlreiche Produkte für Babys und Kinder. Außerdem kann die gesamte Stoffkollektion auch als Meterware bezogen werden. „Die Kollektion wird zweimal im Jahr mit sechs bis acht unterschiedlichen neuen Designs erweitert. Die umsatzstärksten Artikel bleiben dabei in der jeweiligen Kollektion bestehen. Durch das breite Sortiment kommen als Abnehmer der Produkte z.B. Kunden-Gruppen wie aus dem Bereich: Haushalt, Haustierbedarf, Wohnaccessoires, Geschenkartikel, Bekleidungs-Boutiquen, Kinder und Baby sowie Garten- und Floristik Fachgeschäfte in Frage“, so Vertriebschefin Glover weiter.

Sophie Allport will im deutschsprachigen Europa die Kollektion über Handelsvertreter vertreiben. Für das Vorhaben setzt das Unternehmen dabei auf die Handelsagentur Schönhaus living & giving e.K aus Olching bei München. Dabei wird auch eine mögliche Zusammenarbeit mit Einkaufsverbänden in Erwägung gezogen.


zum Seitenanfang

zurück