Nolte Küchen
Starkes Wachstum

Foto: Nolte Küchen

Die Nolte Küchen GmbH & Co. KG hat 2019 einen Umsatzzuwachs von knapp 6 Prozent erreicht. Die Schwestergesellschaft Express Küchen konnte um gut 8 Prozent zulegen. Für das Jahr 2019 wird für die Küchenmöbelindustrie ein Zuwachs zwischen 2 und 3 Prozent erwartet. Der Küchenbereich der Nolte Gruppe wuchs somit deutlich stärker als die Branche insgesamt. In beiden Gesellschaften trug vor allem das Exportgeschäft zum Wachstum bei. Die Kapazitäten beider Unternehmen waren ganzjährig voll ausgelastet.

Mit rund 2,7 Millionen gefertigten Schränken erreichte der Küchenbereich der Nolte Gruppe 2019 einen neuen Rekordwert. Dabei überschritt die Express Küchen GmbH & Co. KG im zehnten Jahr ihres Bestehens erstmals die Marke von einer Million Schränken. Auch bei der Mitarbeiterentwicklung blieb Nolte auf Wachstumskurs: Per Ende Dezember 2019 beschäftigten Nolte Küchen und Express Küchen an den Standorten in Löhne und Melle zusammen 1.560 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, 56 mehr als am gleichen Stichtag des Vorjahres.

Investiert wurde im abgelaufenen Geschäftsjahr in alle Standorte: Bei Nolte Küchen flossen die Mittel vor allem in die Effizienzsteigerung der Montagetechnik sowie in die Wangen- und Nischenfertigung. Am Standort in Löhne wurde massiv in das Bauteilewerk investiert. Bei Express Küchen wurde der Versand erweitert.

Für das laufende Jahr 2020 sind bei Nolte Küchen neben Ersatzinvestitionen die Erweiterung der Ausstellungs- und Büroflächen geplant und bei Express Küchen der Ausbau der Produktionsflächen. Insgesamt wird Nolte im Küchenbereich erneut einen deutlich zweistelligen Millionenbetrag investieren, der das Volumen des Jahres 2019 noch übertreffen wird.

Die Geschäftsführer der Unternehmen Marc Hogrebe, Eckhard Wefing und Manfred Wippermann gehen nach einem erfolgreichen Jahresauftakt davon aus, dass der Küchenbereich von Nolte auch im laufenden Jahr den bisherigen Wachstumskurs fortsetzen wird.


zum Seitenanfang

zurück