LivingKitchen 2021
„Die Hausmesse der deutschen Küchenindustrie“

Die Koelnmesse weiht zum Event die neue Messehalle 1plus ein

Foto: Leicht/V. Bulanov

Mehr Aussteller, mehr Vielfalt, mehr Dialog, mehr Business und noch mehr Zukunftsvision will die Koelnmesse auf der LivingKitchen 2021 präsentieren und damit nach eigenen Angaben den erfolgreichen Revitalisierungskurs weiter fortsetzen.  

„Die deutsche Küchenindustrie ist weltweit führend. Küchen ‚Made in Germany’ stehen für technische Innovationskraft, stilsicheres Design und sind begehrte Konsumprodukte weltweit. Die LivingKitchen ist die Hausmesse der deutschen Küchenindustrie und präsentiert sich in Köln internationalen Kaufentscheidern. Auf keiner anderen Messe auf der Welt kann man die Leistungsfähigkeit unserer Branche so deutlich ablesen“, so Matthias Pollmann, Geschäftsbereichsleiter Messemanagement und Bernd Sanden, Direktor der LivingKitchen.

Wachsende Exportmärkte, wie etwa China, Indien oder aktuell die USA, sind geeignete Zielländer für deutsche Küchenhersteller. „Die wichtigsten Entscheider dieser Märkte sind zur LivingKitchen in Köln“, so die Koelnmesse selbstbewusst. Im Jahr 2019 kamen insgesamt 149.500 Besucher aus 139 Ländern. Der Anteil der ausländischen Fachbesucher stieg auf über 50.000 Besucher (52%). Das Besucherwachstum wird durch einen überproportionalen Anstieg aus China (+25%), aus den Niederlanden (+5%), aus Dänemark (+11%), aus Osteuropa (+13%) sowie u.a. aus Nordeuropa (+14%) generiert.

Synergien mit der imm cologne

Auch 2021 findet die LivingKitchen wieder im Messedoppel mit der imm cologne statt. Aufgrund der zunehmenden Verschmelzung der Wohnbereiche erhalten Messebesucher so Einblicke in sämtliche Bereiche des Interior Designs – bis hin zum Badezimmer. Neben dem Anspruch einer ganzheitlichen Darstellung der Themenwelt Küche und Kochen, Wohnen und Ernährung bildet die LivingKitchen auch viele gesellschaftliche Entwicklungen ab, die der Einrichtungsbranche Impulse geben.

Zur LivingKitchen 2021 wird die Koelnmesse zudem wieder umfangreiche kommunikative Maßnahmen initiieren und das Thema Küche in die Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit rücken – mit klassischen Tools genauso wie mit umfänglichen Aktivitäten im Social Web.

Neue Messehalle feiert mit der LivingKitchen Premiere

Unter dem Namen Koelnmesse 3.0 investiert die Koelnmesse aktuell in umfängliche Maßnahme zum Ausbau der Infrastruktur auf dem Messegelände. Pünktlich zur LivingKitchen feiert dabei die neue Messehalle 1plus Premiere, die zur Ausgangsbasis für die neue Ausrichtung der LivingKitchen werden soll. „Wir greifen Marktentwicklungen auf und zeigen in Halle 1plus branchenübergreifende Konzepte im Bereich der vernetzten Home-Automation im Kontext von Lifestyle-Marken. Mit dieser Maßnahme wollen wir unter anderem die wichtigen Marken der Geräteindustrie auf der LivingKitchen zusammenbringen. Wir wollen der deutschen Küchenindustrie die bestmögliche Plattform für ein erfolgreiches Business bieten“ so Sanden abschließend.


zum Seitenanfang

zurück