Küche&Co
Franchisetag im Zeichen der Digitalisierung

Über die Digitalisierung wurde zum Küche&Co Franchisetag u. a. auf dem Podium diskutiert (v.l.n.r.): Carsten Beyreuther, Institut für kybernetisches Verkaufstraining, Bernd Schulte, Nobilia, Antonio Terrada, BSH Home Appliance Group, Dieter Müller, Fachschule des Möbelhandels, Michael Breitbach, SHD Kreative Planungs-Systeme GmbH, Frederik Winkel, Küche&Co. Foto: Küche&Co

Rund 170 Gäste aus Deutschland und Österreich waren zum diesjährigen Franchisetag von Küche&Co vom 16. bis 18. November in die Hansestadt Hamburg gekommen. Unter dem Motto „Digitalisierung für den Menschen“ wurde in einer Podiumsdiskussion und zahlreichen Vorträgen präsentiert, wie digitale Helfer dem „Küchenverkäufer von Morgen“ das tägliche Geschäft erleichtern können. Die Zentrale stellte zudem zahlreiche neue Tools und aktuelle Entwicklungen vor.

„Den individuellen Mehrwert erkennen und sich digitale Tools zu Nutze machen, Verkaufserlebnisse schaffen und den Küchenkauf mit Emotionen verbinden, darauf kommt es zukünftig an und daran werden wir als Küche&Co-Familie arbeiten“, so die Geschäftsführer André Pape und Niels Jacobsen. „Die Digitalisierung hat keinen Selbstzweck. Sie hat nur dann eine Daseinsberechtigung, wenn sie den Menschen einen Mehrwert bietet. Also lasst uns zusammen den Mehrwert entdecken und weiterhin die Synergien von exzellenter Onlinepräsenz und Stationärgeschäft vorantreiben.“


zum Seitenanfang

zurück