Gaggenau Sommelier Awards 2018
Franzose setzt sich durch

Foto: Gaggenau

Mikaël Grou (Foto) aus Frankreich, derzeit Assistant Chef Sommelier im The Dorchester in London, wurde jetzt in Peking zum Gewinner der dritten internationalen Gaggenau Sommelier Awards gekürt. Dieser Preis wird von Gaggenau alle zwei Jahre vergeben. Grou trat gegen fünf weitere Sommeliers an, die es nach einem sechsmonatigen weltweiten Wettbewerb ins Finale geschafft hatten.

Im Finale traten die Sommeliers aus Frankreich, China, Südafrika, Schweden, der Schweiz und Großbritannien gegeneinander an. Über den ganzen Tag begleitete und bewertete die Jury die Sommeliers bei einer Reihe anspruchsvoller Aufgaben wie einer Weindegustation, einer Service- und Food-Pairing-Übung, beim Erkennen von Fehlern im Zuge einer Weinkartenprüfung und dabei, die Weine mit der richtigen Temperatur zu platzieren. Neben dem erstplatzierten Mikaël Grou belegte Emma Ziemann aus Schweden den zweiten Platz, Davide Dellago aus der Schweiz wurde Dritter.

„Wir haben die Gaggenau Sommelier Awards ins Leben gerufen, um die Kunst der Weinkultur zu feiern und den Stars von morgen eine Plattform zu bieten, auf der sie ihr Talent beweisen können. In all den Jahren, in denen Gaggenau diesen Preis verliehen hat, konnten wir sehr viel Wissen über die kulinarische Kultur insgesamt teilen, und eben nicht nur im Hinblick auf Wein, sondern auch auf die sinnliche Reise, die alle erleben, die Wein wertschätzen“, so Sven Schnee, Head of Global Brand Gaggenau. „Mit diesem Wissen haben auch wir uns im Laufe der Zeit weiterentwickelt und gestalten die Zukunft der Weinkultur aktiv mit. Wir sind stolz auf unsere Teilnehmer und ihre Leistungen und freuen uns besonders, dass wir diese großartigen Talente hier in China präsentieren konnten – einem Land, das ebenfalls eine lange Geschichte der Herstellung von Wein vorzuweisen hat.“


zum Seitenanfang

zurück