„Düsseldorfer des Jahres“
CEO von Grohe ausgezeichnet

Michael Rauterkus, CEO von Grohe (zweiter von rechts), ist zum „Düsseldorfer des Jahres“ 2018 ausgezeichnet worden. Zu den Gratulanten zählen (v.l.n.r): Moderator Wolfram Kons, Laudator Frank Dopheide, Moderatorin Miriam Lange und Werner M. Dornscheidt, Schirmherr der Kategorie Wirtschaft. Quelle: Rheinische Post

Michael Rauterkus ist „Düsseldorfer des Jahres“ 2018. Der Chief Executive Officer (CEO) von Grohe nahm gestern die Auszeichnung in der Kategorie Wirtschaft in den Kaltstahlhallen des Areal Böhler entgegen. Überreicht wurde der Preis der Rheinischen Post Mediengruppe vor 500 Gästen durch Laudator Frank Dopheide, Sprecher der Geschäftsführung der Handelsblatt Media Group. Mit der Auszeichnung werden seit zehn Jahren die wichtigsten Persönlichkeiten Düsseldorfs geehrt.

Die Wahl von Rauterkus zum „Düsseldorfer des Jahres“ begründete die Jury vor allem mit dem erfolgreichen Wandel der über 80 Jahre alten Marke Grohe. „Für die Auszeichnung zum ‚Düsseldorfer des Jahres‘ möchte ich mich ganz herzlich bedanken; es ist mir eine große Ehre“, sagte Rauterkus. „Düsseldorf ist für uns als global agierendes Unternehmen und insbesondere für unsere internationalen Kolleginnen und Kollegen aus 29 Nationen der ideale Standort für unsere Zentrale. Die Stadt zählt zu den bedeutendsten Wirtschaftszentren in Deutschland mit einer sehr guten Infrastruktur, ist ein internationales Drehkreuz und bietet eine hohe Lebensqualität. Den Preis möchte ich ausdrücklich im Namen aller Mitarbeiter von Grohe entgegennehmen. Nur aufgrund des Engagements eines jeden Einzelnen zählt Grohe zu den Vorreitern der Digitalisierung und zu den führenden Sanitärmarken weltweit.“

„Düsseldorfer des Jahres“ wird in sechs Kategorien verliehen

Kategorien des Preises „Düsseldorfer des Jahres“ sind Wirtschaft, Sport, Kultur, Ehrenamt, Innovation & Nachhaltigkeit und Lebenswerk. Bei der Entscheidung der zwölfköpfigen Jury, bestehend aus Medien- und Wirtschaftsvertretern der Stadt, spielt unter anderem die Verbundenheit der Nominierten mit der Landeshauptstadt Nordrhein-Westfalens und die Auswirkung ihres Handelns auf den Standort eine Rolle. Preisträger 2018 sind neben Rauterkus in der Kategorie Wirtschaft Fortuna Düsseldorf (Sport), Michael und Holger te Heesen (Innovation und Nachhaltigkeit), Hauschka (Kultur), Jenny Jürgens (Ehrenamt) und die Toten Hosen (Lebenswerk). Zu den Geehrten der vergangenen Jahre zählen unter anderem Dieter Nuhr, Christian Ehring, Udo Lindenberg (NRW-Sonderpreis 2016), Andreas Gursky, Jutta Zülow und Heino.


zum Seitenanfang

zurück