Deutsche Küchenmöbelindustrie
Dickes Umsatzminus auch im Mai

Foto: Schüller

Nach dem April (-18,64%) hat die deutsche Küchenmöbelindustrie auch im Mai (-17,91%) im Zuge der Coronakrise ein Umsatzminus verbucht. Wie aus den vom Verband der Deutschen Küchenmöbelindustrie (VdDK) veröffentlichten Daten hervorgeht, wurden in den ersten fünf statistisch erfassten Monaten des Jahres Küchen im Wert von über 2 Mrd. Euro verkauft. Dies entspricht einem Minus von -5,14% im Vergleich zum Vorjahreszeitraum.

Im Mai gaben Inlands- und Auslandsumsätze gleichermaßen nach. Die für die Statistik relevanten 48 Betriebe mit mehr als 50 Beschäftigten registrierten im Inland ein Minus von -15,27%, im Ausland gar ein Minus von -21,32%.


zum Seitenanfang

zurück