BSH
Lädt zum virtuellen Messebesuch

Volker Klodwig, Executive Vice President Sales (Region Europe Central & Eastern), BSH Hausgeräte GmbH. Foto: BSH

Um die Neuheiten und Markeninhalte für ihre Globalmarken Bosch und Siemens erfolgreich in den Markt einzuführen, launcht die BSH zum 19. August 2020 virtuelle Marken-Plattformen. Sowohl die Präsentation der neuesten Produkt-Highlights als auch die Händlergespräche sollen hier in „beeindruckenden Erlebniswelten“ virtuell stattfinden. Diese bieten detaillierte Informationen, viel Bewegtbild, maßgeschneiderte Lösungen und spezielle PoS-Angebote. Je nach Präferenz können Partner im Eigendurchlauf oder mit einem zugeschalteten Marken-Vertriebsexperten in die jeweiligen Markenbereiche eintauchen. Sämtliche Informationen bleiben über den personalisierten Zugang zeitlich unabhängig einsehbar und können teils auch heruntergeladen werden.

„Die persönlichen Gespräche mit unseren Partnern im Handeln waren auf der IFA immer ein fester Bestandteil unseres Erfolges. Nun gilt es mit einer virtuellen Plattform an diese zwölfjährige Erfolgsgeschichte nahtlos anzuknüpfen und Handel sowie Konsumenten von innovativen Hausgeräten zu begeistern. Wir werden so auch dieses Jahr wieder viele positive Impulse für unser Geschäft liefern“, erläutert Volker Klodwig, Executive Vice President Sales (Region Europe Central & Eastern), BSH Hausgeräte GmbH und fährt fort: „So beschreiten wir im Marketing und Vertrieb ab Mitte August hinsichtlich der Kommunikation mit dem Handel völlig neue Wege. Ob in Remote Meetings oder persönlich vor Ort: Außendienst und Key Account werden unsere Kunden mit virtuellen Produktinszenierungen und neuen übergreifenden Marken-Stories begeistern.“

Das Angebot von Siemens präsentiert sich in Form eines virtuellen Lofts – dem Inbegriff des modernen, urbanen Lebensgefühls. Im Mittelpunkt des Siemens Lofts steht die „Innovation Kitchen“ mit fünf herausragenden Produktneuheiten.

Auf beiden Plattformen werden unter anderem auch der Marketingsupport, das Sortiment und die kommende Aktualisierung des Energy Labels behandelt.

Die Vertriebsmitarbeiter der Marken nehmen ab dem 19. August Kontakt mit ihren Handelspartnern auf und vergeben dabei die persönlichen Zugangsdaten.


zum Seitenanfang

zurück