AMÖ
Frank Schäfer als Präsident wiedergewählt

Frank Schäfer (li.) und Stefan Klein (re.) wurden in ihren Ämtern als Präsident und Vizepräsident der AMÖ bestätigt. Gemeinsam mit Schäfer führte als Gastgeber durch die virtuelle Delegiertenversammlung AMÖ-Hauptgeschäftsführer Dierk Hochgesang. Foto: AMÖ

Frank Schäfer ist als Präsident der AMÖ im Amt bestätigt worden. Das haben die Delegierten auf ihrer virtuellen Versammlung am 22. Oktober 2020 mit ihren schriftlichen Stimmabgaben entschieden. Auch die Vizepräsidenten Dr. Martin Ahnefeld, Stefan Klein und Jürgen Zantis wurden für eine weitere Amtsperiode gewählt.

„Ich bedanke mich auch im Namen meiner Vizepräsidenten, die heute Corona-bedingt leider nicht anwesend sein können, für den Vertrauensbeweis und darüber, für drei weitere Jahre im Präsidium der AMÖ aktiv für die im Verband organisierten Möbelspediteure tätig sein zu dürfen“, sendete Schäfer seine Dankesworte zur Wiederwahl in die Kamera. Als eine der größeren Herausforderungen zu Beginn der zweiten Amtsperiode sieht Schäfer die aktuelle Corona-Pandemie, in der es seit Ausbruch verstärkt darum gehe, die Mitgliedsbetriebe adäquat zu begleiten und zu unterstützen, damit deren unternehmerische Tätigkeit nicht noch weiter eingeschränkt werde. „Wir werden auch weiterhin unser Möglichstes tun, um Ihnen die richtigen Hilfestellungen für Ihre tägliche Arbeit zu bieten!“

Der Bundesverband Möbelspedition und Logistik (AMÖ) e.V. veranstaltete seine Delegiertenversammlung aufgrund der aktuellen Corona-Pandemie virtuell. Dabei wurde der Seminarraum der AMÖ-Geschäftsstelle in Hattersheim am Main in ein kleines Sendestudio umfunktioniert. Durch die Veranstaltung führten als Gastgeber AMÖ-Präsident Frank Schäfer und AMÖ-Hauptgeschäftsführer Dierk Hochgesang. Die an der virtuellen Versammlung teilnehmenden Mitgliedsunternehmen, Vertreter der Partnerverbände sowie übrigen Gäste hatten bei der Versammlung des obersten Organs zur Willensbildung in der AMÖ die außerordentliche Gelegenheit, sich ohne reisen zu müssen aus erster Hand über aktuelle und künftige Entwicklungen im Bundesverband und im Gewerbe zu informieren.

Die Wahl des Präsidiums und sämtliche Beschlussfassungen erfolgten im Vorfeld der Mitgliederversammlung im schriftlichen Verfahren. Neben den üblichen Beschlüssen über den Haushalt der AMÖ wurde außerdem die neue Beitragsordnung der AMÖ beschlossen. Die Ergebnisse der schriftlichen Abstimmungen wurden während der Veranstaltungen durch Rechtsanwalt Heiko Nagel, Geschäftsführer im Verband des Verkehrsgewerbes Rheinhessen-Pfalz, und Andreas Funke, Vorsitzender im Fachverband Möbelspedition, Umzugslogistik und Relocation Hessen e.V. ermittelt und live bekanntgegeben.

Zum Abschluss betonte Hochgesang, dass diese Form einer Mitgliederversammlung hoffentlich ein einmaliges Ereignis bleiben werde. „Die Vorbereitungen für eine reale Präsenzveranstaltung im Jahr 2021, dann wieder im Rahmen der Messe MöLo vom 29. bis 30. September in Essen, laufen bereits.“

Frank Schäfer (li.) und Stefan Klein (re.) wurden in ihren Ämtern als Präsident und Vizepräsident der AMÖ bestätigt. Gemeinsam mit Schäfer führte als Gastgeber durch die virtuelle Delegiertenversammlung AMÖ-Hauptgeschäftsführer Dierk Hochgesang. Foto: AMÖ


zum Seitenanfang

zurück