Amica
Neuausrichtung trägt Früchte

Foto: Amica

Die 2016 begonnene neue Ausrichtung der Amica International GmbH durch den neuen Geschäftsführer, Zbigniew Platek (Foto), trug bereits in 2018 erste Früchte und bescherte der in Ascheberg ansässigen Vertriebsgesellschaft ein zweistelliges Umsatzwachstum.

„Das ist umso bemerkenswerter, wenn man das erzielte Ergebnis mit dem Gesamtmarkt vergleicht, der in diesem Zeitraum mit zwei Prozent rückläufig war. Auch das begonnene Jahr 2019 zeigt im ersten Quartal überdurchschnittliches Umsatzwachstum und wir sind sicher, dass wir auch im Gesamtjahr 2019 deutlich über dem Markt wachsen werden“, erläutert Platek.

Auch die gesamte Amica Gruppe, die bereits seit 1945 ihren Stammsitz im polnischen Wronki in der Nähe von Posen hat, kann über erfreuliche Ergebnisse berichten. So stieg der konsolidierte Weltumsatz der Amica Gruppe von 623 Millionen Euro in 2017 um knapp 10 Prozent auf 680 Millionen Euro in 2018.


zum Seitenanfang

zurück